1. Juli 2017

wörter die mich veränderten - words that changed me

Ich hätte nie gedacht dass ein wort wirklich einen einfluss auf mein leben haben kann. Ich hörte vor so etwa 2 jahren zum ersten mal von Ali Edwards "one little word"-projekt. Und seit dem beeinflusst mich jedes jahres ein anderes wort. Vor 2 jahren war es "nur" in form eines layouts und ein paar gedanken dazu. Mir wurde damals bewußt, dass mein berufliches leben so nicht weitergehen soll wie es das bisher tat...die unzufriedenheit mit dem job kam überall durch. Es war also dringend zeit für "change"...zeit für veränderungen...ein neues bewerbungsfoto war gemacht und es konnte losgehen.

I would have never thought, that a word could have an impact on my life. About 2 years ago, I heart the first time about "one little word" by Ali Edwards. And since then, my years are influenced by words. Two years ago, it was only based on a layout and some thoughts around. I realized that my job-related life shouldn't continue as it was...the discontent with my job started to leak through everything. There was an urgent need for "change"...the photo, which has to be included into the job applications (this is mandatory over here), was done and thus I could start.


Mit dem beginn von 2016 kam ein neues wort in mein leben: shine. Ich wollte mein leben soweit ändern, dass die eben erwähnt unzufriedenheit mit dem job eben nicht überall durch kam. Das ich sozusagen wieder scheine. In dem jahr machte ich den kompletten kurs von Ali, hielt meine gedanken fest und gestaltete hier und da noch eine zusätzliche seite. Wer dies nachlesen möchte, hier ist der post zum beginn und die zusammenfassung am ende. Mein jahr war voller "shines"...das wort wirkte...ich war begeistert....jobtechnisch ging es zumindest in eine neue richtung.

With the beginning of 2016 a new word came into my life: shine. I wanted to change my life, stop the just mentioned leakage of discontent with my job; I wanted to shine again. In that year, I was completing the whole workshop of Ali, wrote down my thoughts, and created the one or other additional page. In case you want to read more, here is the post of the beginning and the summary at the end. My year was full of "shine"...the word had an impact...I was really happy about it...and from my job-side, there was at least a new direction.



Für 2017 war dann klar, dass ich wieder ein wort möchte. Nach etwas hin und her war dann eindeutig, dass es "create" werden wird. Dabei ging es mir nicht nur um das kreativ sein und das entsprechende zeitmanagement dazu, sondern auch darum, das leben so zu gestalten, dass ich zufrieden damit bin. Seit dem change-layout hatte sich jobtechnisch nur ansatzweise was getan. Diesmal wollte ich mich allerdings nicht so eng an den kurs von Ali binden, sondern etwas freier arbeiten. Es entstand eine mischung aus project life album, art journal und one little word projekt. Hier gibt es auch schon posts zum nachlesen.

For 2017, it was more than obvious that I wanted to have a word again. And after some reflections it turned out be "create". It was not only about getting creative and the time management coming along with that; it was also about creating a life that I am content with again. Since the "change"-layout, there was only a rudimental change on my job-side. This time, I wanted to work more free, not so closely bound to Ali's workshop and I ended up with a mixture of project life album, art journal, and one little word project. Here are the posts to read more about it.



Im Januar schrieb ich als eines der jahresziele auf, dass ich einen job ein einem bestimmten bereich möchte, in der stadt in der ich lebe ohne 50 km oder mehr pendeln zu müssen. Und jetzt, grob 6 monate nachdem ich dies aufschrieb, ist es so weit: change - shine - create haben gewirkt. Auch wenn ich jetzt da bin wo ich sein möchte, heisst es noch lange nicht, dass ich jetzt fertig bin mit den jahresmottos. Im prinzip ist das nie zu ende, es geht immer weiter, denn sonst steht man ja entwicklungstechnisch auf der stelle. Jetzt ist luft für andere ausprägungen von "create". Ich bin gespannt wo die mich hinführen. Mittlerweile bin ich auch der meinung, dass man sein leben durchaus auch selbst beeinflussen kann, vielleicht nicht zu 100 % aber zu einem wesentlich größerem teil als ich lange dachte. Klar ist das arbeit, und in manchen fällen mehr arbeit und sehr unbequem, aber es lohnt sich so.

In January, I wrote  that one of my goals for this year would be a job in a certain area and within the city I live, that I do not have to commute for 50 km or more any longer. And now, about 6 months later, I am at that point: change - shine - create have had an impact. Though I am at that point where I want to be from a job point of view, that doesn't mean that I am done with the words. In principle, there is never an end to it, it goes on and on, otherwise one would mark time and wouldn't make any progress. Now, there is space for other forms of "create". I am curious where it will take me. Meanwhile, I believe that you can influence your life, maybe not 100 % but to a larger extend than I thought for a long time. Of course this is work, in some cases more work and maybe also uncomfortable, but it is so worthy.

Hat dich schon mal ein wort derart inspiriert oder beeinflusst? 

Have you already made a similar experience, being influenced by a word?

Kommentare:

  1. Ich freu mich für dich, daß sich das alles so prima für dich entwickelt hat :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Sooooo großartig, liebe Eva! Absolut toll! Und ja absolut und mit voller Überzeugung: man kann sein Leben selbst beeinflussen! Zumindest die Richtung wechseln und sich mit seinen Gedanken seinem Ziel näher bringen. Man muss nur fest daran glauben und Schritt für Schritt nach vorne gehen. Du bist doch der beste Beweis dafür! :)
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt muss ich schmunzeln, denn für mich bist du eher der Beweis, dass man an etwas glauben und Schritt für Schritt nach vorne gehen muss. Ganz vielen Dank für die lieben tollen Worte <3

      Löschen