10. Juni 2017

art journaling mit Frau Pony - art journaling with Ms Pony

Heute gibt es endlich den versprochen bericht zu Frau Ponys workshop am Crop in den Mai. Mein post zum gesamten crop findet ihr hier. Als das programm zum crop herauskam war sofort klar, dass ich den art journalling workshop machen will, denn ich tue mich oft schwer den kopf auszuschalten und einfach zu machen. Beim hintergrund geht es sogar noch recht gut mit dem kopf ausschalten...der haken liegt im detail....es soll ja gut aussehen...somit kann ein bißchen professionelle unterstützung nicht schaden. Die erfahrung hatte ich ja schon bei meine happy tags gemacht.

Here comes the promised report on the art journaling workshop from Frau Pony's at the "Crop in den Mai". You can find my post to the whole crop here. When the program for the crop was released I knew immediately that I want to be part of the art journaling workshop, as I often find it difficult to turn of my head and just make. For the background this works better than for the remaining details...as it has to look great in the end...hence, some professional instruction could help. Made this experience already with my happy tags.



Zurück zum workshop: Frau Pony erklärte wie sie bei dem art journaling album vorgegangen ist und ging ausführlich auf die verschiedenen materialien ein. Die firma Marabu unterstützte den crop ja großzügig, sodass es auch einiges an material zu besprechen und probieren gab.

Back to the workshop: Frau Pony explained how she proceeds for her art journal and also explained all the different materials in detail. Marabu was supporting the event generously, hence there was a lot to talk and try.


Und dann ging es auch schon ans matschen und klecksen....Frau Pony voraus, wir hinterher...

And then we started to get messy...Frau Pony ahead, we followed...


...ich kam nur nicht ganz so schnell mit...das handy klingelt und Frau Bergmolch wollte vom krankenhaus abgeholt werden...da musste ich dann erstmal Jenny finden und die losschicken. Ihr habt wahrscheinlich schon die geschichte von ihr und der schere gehört...den hintergrund bekam ich noch im workshop fertig, die schwarzen details fügte ich dann zu hause hinzu:

...I just wasn't that fast...my mobile rang and Frau Bergmolch wanted to get picked up at the hospital...thus, I was looking for Jenny to send her. You might have read the story with her and the scissors....During the workshop I did the background and I finished my cover with black details at home:




material:
SnapPap* - Snaply
petrol, caribbean und aquamarine art spray* - Marabu
nordic mask - Tim Holtz
tuxedo black irresistible spray - Tsukineko
WF1 brush pen* - Zebra
watercolor paper
 embroidery yarn
felt

*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. WOW! Das sieht echt total klasse aus!
    Wäscht du das snappap vorher? Und worin unterscheidet sich acrylic gesso von dem "normalen"?
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir <3
      Nein, die SnapPap wasche ich nicht vorher. Und warum das acrylic gesso heisst...gute Frage...habe keine wirkliche Gesso-Erfahrung...bis vor kurzem besass ich nicht mal welches...da müsste man mal Frau Pony fragen...

      Löschen