24. Februar 2017

Mädchen sind wichtig - girls matter

Ihr kennt bestimmt Malala Yousafzai, vielleicht nicht so wirklich unter ihrem kompletten namen, aber bestimmt als das mädchen, dass vor ein paar jahren von den taliban angeschossen wurde. Und das nur weil sie für bildung von mädchen kämpft. Mittlerweile hat sie für ihre arbeit auch den friedensnobelpreis erhalten. 

I guess you know Malala Yousafzai, maybe not by her full name, but as the girl who was shot by the taliban. And this only because she stood up for girl's education. Meanwhile, she also received the Nobel Peace Prize for her work.




Schon damals, als sie angeschossen wurde, faszinierte sie mich: sie, damals selbst noch ein mädchen  kämpft für bildung von mädchen. Als ich in ihrem alter war, fand ich schule mega-ätzend und wäre nie auf die idee gekommen für bildung zu kämpfen. Heute sehe ich das anders, heute weiss ich aber auch, dass ich das glück hatte in einem land geboren zu sein, in dem bildung, unabhängig vom geschlecht, (relativ) normal ist. Malala hat über ihr leben und die zustände in ihrer heimat auch ein buch geschrieben ("Ich bin Malala"*). Die zustände unter denen sie aufwuchs und zu schule ging klingen für mich unglaublich, für sie war es harte realität. Das machte mir nochmals mehr deutlich wie privilegiert ich eigentlich bin, obwohl mir das hier im alltag sehr selten auffällt.

She already fascinated my at that time when she was shot: she, still a girl, was fighting for girl's education. When I was in her age, I didn't like school at all and wouldn't have had at all the idea to fight for education. Today, my view is different, today, I know how lucky I was growing up in a country where education, independent from your sex, is (relatively) normal. Malala also has written a book about her life and the conditions in her country (title: I am Malala). The conditions under which she was growing up and went to school sound impossible for me - for her, they were normal reality. Reading her book, pointed it  out even more how privileged I am, though I rarely recognize this in my everyday's life.




Als in der Get Messy Art Journal gruppe gefragt wurde, wer bei einem wohltätigkeitsprojekt  zu Malala mitmachen möchte, war das für mich sofort klar. Jede erstellte ein oder mehrere art journal seiten für ein magazin, welches wir drucken liessen. Der erlös vom verkauf wird dem Malala Fund gespendet. Noch gibt es ein paar von den Get Messy x Malala magazinen hier zum kaufen. Ich kann euch den kauf des magazins nur empfehlen, ihr tut was gutes und erhaltet dafür noch ein geschenk, das magazin. Bei sonstigen spenden gibt es "nur" eine spendenbescheinigung.  Auf den fotos hier könnt ihr meine seite und das cover des magazins (oben) sehen, sowie weitere sneaks aus dem innenteil (unten). Bei Torrie von fox and hazel könnt ihr noch mehr über das magazin lesen.

It was instantly clear to me to participate, when the question came up in the Get Messy Art Journal  community, who will join a Malala charity project. Each participant should create one or more art journal pages for a magazine, which we let print. The return of the sale will be donated to The Malala Fund. There are still some Get Messy x Malala magazines left which you can buy here. I can only highly recommend to buy this magazine, you are doing something good and also receiving a present, the magazine. Normally, there is "only" the donation receipt. On the photos in this post you can see my page and the cover (above) and some more sneaks from inside (below). 
You can also read about the magazin on Torrie's blog fox and hazel.






*Affiliate-Link
MerkenMerkenMerkenMerken
MerkenMerken

18. Februar 2017

layern mit Wilna - layers with Wilna

Gewonnen!! Juhu! Ich kann es immer noch nicht glauben. Da hatte ich bei Janna (Papiersalat) bei einer verlosung teilgenommen und sie eigentlich schon fast wieder vergessen, so frei nach dem motto, das gewinne ich 'eh nicht. Von wegen, denn ich hatte tatsächlich den heart layers workshop von Wilna Furstenberg gewonnen. Auch wenn ich mich wiederhole, ich kann es immer noch nicht wirklich glauben. Kurz danach fing ich dann auch schon an, das workshop material zu drucken - auf ganz normales druckerpapier, auch wenn das nicht ganz optimal sein mag - und die workshop videos anzusehen.

Yay, I did win something! Still can't believe it. Almost had forgotten, that I took part in the giveaway drawing from Janna (Papiersalat), maybe because I thought I wouldn't win anyway. As if! The win was the heart layers workshop by Wilna Furstenberg. Though I am repeating myself, still can't believe it. Shortly after, I started to print out the material - on normal printing paper, though it might not be optimal for my usage -  and started to watch the workshop videos.


Dies ist mein erstes layout das daraus entstanden ist. An der einen stelle sind es 6 schichten. Wenn das mal nicht gelayert ist. Und dann kam ich sogar noch auf die idee, den titel zu layern. Letzterer gefällt mir irgendwie besonders gut. Vielleicht weil ich das schon so oft bei anderen gesehen habe aber noch nie selbst umgesetzt habe.

This is the first layout I made based on my workshop inspirations. There are even 6 layers on one spot. If that isn't layering. And I even layered the title, which I love especially about this layout. Had seen this idea already on several layouts from others but never did it on mine.


Und ich habe es endlich geschafft, die take me away kollektion von Paige zu verarbeiten. Bisher war sie mir zu heilig um zu verwenden. Und ich muss wieder mal feststellen, dass die heiligen schätze, wenn man sie dann mal verwendet, noch viel schöner zur geltung kommen. Ich sollte mehr schätze verbrauchen...wie macht ihr das mit euren schätzen? Wie schafft ihr es sie zu verbrauchen?

Further, I finally managed to use my beloved take me away collection from Paige. Until recently, they were too nice to use up, but I have to admit, they look even nicer when you use them. Note to myself: should use up more of my beloved material. How about you? How do you manage to use your beloved material?


material
heart layers print & cut files - iheartstudio
PP  daily stories, quotes - Teresa Collins
puffy alpha stickers - Freckled Fawn
take me away ephemeras - Pink Paislee
notes & things ephemeras - crate paper
crepe paper
white cardstock
typewriter
sewing machine
MerkenMerken

11. Februar 2017

mein neues jahresprojekt - my new year documentation

Eigentlich wollte ich nicht mit project life anfangen...als dann aber Frau Bergmolch letzten herbst als frisch gebackene "PL-beauftragte"  immer mehr dazu schrieb, konnte ich dann irgendwann nicht mehr widerstehen. Ich mache jetzt auch Project Life, zumindest im sehr frei interpretierten Sinne.

Actually, I did not want to start with Project Life...but I couldn't resist after Frau Bergmolch started to write more and more about it last fall. Hence, I am also into Project Life now, at least to some extend.


Project Life heißt ja eigentlich dass man seine erlebnisse wöchentlich dokumentiert, meist in ordnern mit geteilten schutzhüllen im 12x12 format. Dieses wöchentliche dokumentieren wollte ich nicht, zuviel stress und aber auch zu ereignislos. Was interessiert mich in einem jahr noch was ich diese woche gegessen habe und wie mein schreibtisch auf arbeit aussah oder der weg dorthin war? Bei mir passiert eigentlich recht wenig, was ich so wöchentlich dokumentieren wollte. Aber warum will ich dann damit anfangen?!

Project Life means, that one is documenting his events weekly, mostly in 12x12 albums with pocket pages. This weekly documentation is nothing for me, too much stress and too uneventful. Why should it matter in a year what I had eaten this week, how my desk at work looked like or how my way to work was? There not so many special things happening during my weeks, which I would like to document.  But why do I want to start with it then?

17 Fragen von Mammilade  - 17 questions come from Mammilade
Mein one little word projekt vom letzten jahr hat mir sehr gut gefallen, dass ich damit weiter machen wollte...nur das wie wollte ich irgendwie ändern. Zwischen den eigentlichen aufgaben von Ali hatte ich letztes jahr noch einige notizen eingefügt, was so vorgefallen war, wie meine gedanken waren etc. Irgendwie ging dies schon in richtung Project Life, nur ohne fotos. Meine idee ist nun das ganze zu kombinieren und zu ergänzen: ich nehme die one little word aufgaben von Ali und einen planner zur dokumentation. Mein erlebtes und meine gedanken verarbeite ich darin dann je nach lust und laune: Das kann dann entweder einfach nur geschrieben sein oder im klassischen Project Life sinn mit fotos und geteilten schutzhüllen, aber auch gezeichnet oder als art journal seite. Kurz gefasst, es wird ein wildes durcheinander an techniken geben.

I loved my one little word project from last year that much, that I want to do it again...just slightly different. Inbetween the tasks from Ali I had written down some notes of what has happened or what I was thinking etc. This was already a bit like Project Life, just without photos. My idea now is to combine and extend these two: I take the one little word tasks from Ali and a planner for documentation. And all the moments and thoughts I enter as I feel like: either in written text only, or in the classical Project Life sense with the pocket pages, but also drawing or as art journal pages. In short, there will be a wild mixture of techniques.


Dieses wilde durcheinander passt auch hervorragend zu meinem diesjährigen jahresmotto: create. Die ein oder andere mag jetzt denken, "create" als kreative zum motto zu machen ist ja irgendwie sinnlos. Von wegen kreative kreieren ständig. Das stimmt irgendwie auch, denn ich will zum, einen sicher stellen, dass ich trotz meines momentan recht stressigen lebens (ich hatte schonmal kurz über mein zeitmanagement und scrappen gesprochen) auch weiterhin kreativ sein werde. Und mir geht es aber auch darum mein leben so zu kreieren wie ich es haben will. So ein bißchen trotzig, frech wie Pippi Langstrumpf aber auch tiefer gehend. 

This wild mixture perfectly fits to my motto of the year: create. You might think, create is easy for a creative person and doesn't make sense, as creatives are creating all the time. Well, that is correct on one hand, I want to make sure that in my currently relatively stressful live, I I had shortly written about my time management and scrapping recently)  I have enough time to be creative.  On the other hand, I also want to create my life as I want it to be. A little bit defiant like Pippi Longstocking but also more in-depth.


Bei creative live bin ich über ein video zu "design the life you love" von Ayse Birsel gestolpert, das mich sehr inspirierte. Ihr gedankenansatz ist, dass man erstmal das  eigene leben zerlegen und sortieren muss, bevor man es gestalten kann. Na dann mal los. Man beginnt in der mitte und erstellt quasi eine mind-map aus seinem leben, mit gruppierungen und verbindungen. Ich war gespannt und dachte, dass passt bei mir nie auf das von Ayse erwähnte blatt papier...letztendlich dann aber doch. Der anfang ist gemacht und nun bin ich gespannt was ich alles in 2017 kreieren werden.

At creative live, I found an inspiring video about "design the life you love" from Ayse Birsel. Her idea is, that one has to deconstruct one's life and sort it, before you can design it. Well, let's start. From the middle of the page, one creates something similar to a mind-map, with groups and connections inbetween. I didn't expected my life to fit on one sheet of paper as Ayse said...but it did. The starting point is made and I am curious what I will create in 2017.


Dokumentiert ihr euer jahr? Und wenn ja wie?

Are you documenting your year? And if so, how?

material:
gold foil stripes memory planner - Heidi Swapp
watercolors - Winsor & Newton
ZIG clean color real brush pen
micron fine liner
acryl colors
irresistible pico embellisher, black - Tsukineko
Mr. Huey's mist, white - SC
watercolor paper
white cardstock
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

4. Februar 2017

minimalistisches urlaubsalbum - minimalistic travel album

Dies ist wahrscheinlich das minimalistischste urlaubsalbum, dass ich jemals gemacht habe. Das klingt jetzt irgendwie so als hätte ich keine lust gehabt es aufwendiger zu gestalten...ich würde sagen es hat sich so ergeben.

I guess this is the most minimalist travel album I ever made. That might sound as if I did not like to make...well, I would say it just happened to be like that.



Das entsprechende material lag hier schon eine weile rum: ich wollte ein 4x4 album mit schutzhüllen verwenden und dazu einige ephemera packs der serie notes & things von crate paper. Ja, die ist schon etwas älter; dadurch habe ihr eine ahnung, wie lange das hier schon als geplantes projekt herum liegt.

The material was laying around already a little while: I wanted to use a 4x4 album with page protectors and some ephemera packs from the notes & things collection of crate paper. I know, this collection is already a bit old...now you have an idea of how long this project is on my to-do-list already.


Mit dem kleinen format und dem dekorieren tat ich mich etwas schwer, obwohl ich ja schon kleine mini albem gemacht habe: z.B. mein Japan reisetagebuch und mein kamera mini album. Ich druckte die fotos recht groß, dass sie schön zur geltung kommen sollten....und auf begleitenden text verzichtete ich fast komplett. Mein mann schrieb unterwegs ein reisetagebuch, somit brauche ich hier keine text zu duplizieren.

At the beginning I had some difficulties with the small format and the decoration, though I had made some other small mini albums, e.g. my Japan travel journal and my camera mini album. I printed the photos in a larger size, in order to make them stand out. Further, I did write only a minimalistic journaling. My husband wrote a travel journal during the trip, hence, I do not need to duplicate it here.


Im nachhinein bin ich sehr zufrieden mit meinem minimalistichen album. Die fotos kommen schön zur geltung und die seiten sind aber nicht komplett nackt. Wenn ihr mehr als die fotos sehen möchtet, habe ich auch noch ein kurzes video für euch, in dem ich durch das ganze album blättere:

In the end I really like my minimalistic album, the photos are emphasized and the pages are not completely empty. In case you like to see more of it, I have made a short video where I flip through the whole album:


material
4x4 mint and gold foil album - WeR
4x4 page protectors - WeR
clear stickers , alphabet and words - MAMBI
daily flash, nightfall black alphas - October Afternoon
ephemera packs notes & things - crate paper
dalahäst stamp and die - neat & tangled
tiny twine bowe die - waffle flowers
roadtrip klartext stamps - Dani Peuss
white and black cardstock
black ink pad
black pen
MerkenMerkenMerkenMerken