28. Januar 2017

layout: love this place

Von mir gab es schon eine weile kein layout mehr....nun aber. Ich liebe dieses foto, deshalb kam es auch ganz groß auf das layout. Entstanden ist es bei unserer Japan reise letztes jahr in Kyoto im Eikan-do tempel. Das ist schon das zweite layout, das erste layout zu diesem tempel hatte ich hier schon gezeigt.

It has been a little while since I have shown a layout...finally there is a new one. I love this photo, that's why it is that big on the layout. It was taken last year during our trip to Japan in Kyoto's Eikan-do temple. That's already the second layout, as I had already shown the first layout of this temple here. 




material:
white cardstock
leaves die - rayher
rose bud - irresistible
alphabet stamps und stamp holder - prima marketing
black ink pad

20. Januar 2017

ich liebe dot grid papier - I love dot grid paper

Auf deutsch heißt es glaube ich offiziell punkt-kästchen, ich kenne es vorwiegend unter dot grid. Damit ist jene einteilung auf papier gemeint, die nur an den sich kreuzenden linien von karopapier einen punkt hat. Und ich liebe diese einteilung, kariert ist mir zu prominent und bei liniertem fehlt mir die senkrechte. Mein one little word 2016 hielt ich in einem dot grid notizbuch fest. Und für handlettering arbeite ich auch (noch) in einem dot grid heft.

Dot grid is the dotted pattern on paper, where the dots are on the intersections of the lines on graph or quad paper. I love this pattern, on graph paper, the lines are too prominent for me, and on ruled paper, I miss the vertical. My one little word 2016 documentation was done in a dot grid notebook.  And for handlettering I also work in a dot grid notebook. 


Als notizheft oder ringbuch gibt es dot grid zu kaufen, allerdings nicht als loses papier um sich selbst hefte zu binden. Also habe ich kurzerhand beschlossen mir welches drucken zu lassen.

You can buy dot grid within notebooks over here, but not as loose printing paper in size A4 (which is approx. equivalent to the letter format). Hence, I quickly decided to let print some for me.


Und binde mir damit meine eigenen faux-doris, also hefte in der größe der Midori Travel Journals, um darin z.b. ideen für meinen blog festzuhalten. Eine zeitlang habe ich in diesem heftformat auch mein bullet journal gemacht, bevor ich auf den planner umgestiegen bin. Da fällt mir ein, mein planner hat auch dot grid papier und das war mit der kaufgrund. Dot grid ist bei mir irgendwie überall.

And with this printed paper I create my own faux-doris, notebooks in the size of Midori Travel Journals, e.g. to note ideas for my blog. A little while ago I did bullet journal in this notebook size before I changed to my planner. By the way, my planner also has some dot grid paper inside and this was one of the buying reasons. Somehow, I used dot grid everywhere.


Dies ist nicht das erste faux-dori, dass ich erstelle. Bisher hatte ich immer das papier zuerst zugeschnitten und dann das heft gebunden. Das führt dann zu einer nicht vorhanden bzw unschönen schnittkante. Hier habe ich es das erste mal richtige gemacht: papier falten, zusammenheften und dann erst schneiden. Dabei fixiere ich mein schneidelineal mit einem stück holz und schraubzwingen. Das finale heft hat eine größe von 11x21 cm und ich habe 8 blätter vom dot grid papier verwendet.

This is not the 1st faux-dori I am making. Until now, I had cut the paper first and then bound the notebook. This results in an uneven und ugly cutting edge. This time I made it correct: folding the paper, tacking the paper together and cutting it afterwards. For the cutting, I fix my cutting ruler with a piece of wood and screw clamps. The final notebook has the size of approx 4 1/4 x 8 1/4 inch and I had used 8 sheets of the dot grid paper. 


Durch die verpackungseinheit der druckerei habe ich jetzt einiges an dot grid papier, mehr als ich wahrscheinlich in absehbarer zeit brauchen werden. Und da vielleicht die ein oder andere von euch auch gerne loses dot grid papier verwenden möchte, habe ich beschlossen es in meinem kleinen DaWanda-shop anzubieten: dort könnt ihr jetzt je 20 blatt A4 dot grid papier kaufen. Das reicht für 2 faux-doris wie ich sie hier erstellt habe. Oder A5-Hefte.

Due to the packing unit of the dot grid paper I own now more than I might use in the near future. And as maybe you also would like to have some loose dot grid paper, I decided to offer them in my little DaWanda-shop (this is the European equivalent Etsy): you can buy 20 sheets of A4 dot grid paper. That is enough to make 2 of such faux-doris, which I showed here. Or notebooks in A5-format.


material
dot grid A4 paper
PP girl, hip-hooray - MME
long-arm tacker
Corner Chomper - WeR
screw clamps
piece of wood
metal ruler
scalpel

13. Januar 2017

mein 52 portraits projekt - my 52 portraits project

Letzten Herbst habe ich ein neues projekt angefangen, dass mich ein jahr lang begleiten wird: es geht um 52 porträts von einem selbst. Das klingt jetzt vielleicht nach einem fotografie-kurs, ist es aber nicht. Es geht viel mehr um selbstreflektion und sich zu überlegen was man warum darstellen will. Vanessa von dans mon crane hatte die idee als sie zu ihrem 40. lebensjahr dokumentieren wollte wer sie ist und wo sie steht.

Last fall, I started a new project which will accompany me through a year: it is about 52 portraits of oneself. This might sound like a photography course, but it isn't. It is more about self-reflection and to think about what and how you want to represent. Vanessa from dans mon crane had this idea when she wanted to document at her 40th birthday who she is and where she stands.



Um den kurs bin ich schon eine weile herumgeschlichen, es fehlte lediglich der "richtige" startpunkt. Und der kam dann anfang oktober, als ich meinen alten job verlies um mich beruflich etwas anders auszurichten. Seit dem mache ich wöchentlich ein porträt von mir mit meinem handy. Das mag jetzt eher nach einem schnell gemachten selfie klingen als nach einem überlegten und durchdachten portrait. Klingt aber nur so, denn die gedanken zu dem wie, was und wo des portäts mache ich mir vorab. Lediglich die durchführung erfolgt dann aus praktischen gründen mit dem handy. 

I was at the fence of buying the course already for a while, but was lacking the "right" starting-point, to do it. And then, at the beginning of October, when I left my old job in order to make a slight change in what I do for a living, there was the right time. Since then, I am making a portrait every week with my cell phone. That might sound more like a fast-done selfie, instead of a well-thought portrait...but it only sounds like that: I think a lot about the how, what, and where of the portraits upfront. It is just the realization on the cell phone due to practical reasons.


Bei meinen wöchentlichen porträts halte ich mich nicht hundertprozentig an die vorgaben von Vanessa, sondern variiere oder mische sie; je nach dem was in der woche so passiert oder mir so im kopf herum geht. Mir ist dabei das porträt und der dazugehörige gedanke wichtig. Normalerweise ist bei meinen layouts selten mehr text als der titel drauf, hier ist es anders. Die gedanken gehören zu dem porträt dazu und somit auch zur dokumentation. Allerdings sind sie mir zu privat als dass ich sie hier öffentlich lesbar mache, deshalb habe ich den text auf den fotos verpixelt. Mir geht es ja bei meinen blogpost auch darum euch zu inspirieren und nicht den sinn und unsinn meiner gedanken darzulegen. ;-)

With my weekly portraits, I do not stay completely close to the prompts of Vanessa; instead, I vary or mix them according to what has happened or what comes to my mind. The combination of portrait and thoughts is here important for me. Normally, I do have rarely more text than a title on my layouts, here it is different. The thoughts belong to the portrait and thus, also to the documentation. But, these thoughts are also too private to share them on my blog, thus I obliterated them here. With my blogposts, I want to inspire you and not show the sense and non-sense of my thoughts. ;-)


Und anschließend scrappe ich das foto in ein travelers notebook. Darin zu scrappen ist ja gerade irgendwie ein trend. Mir gefallen diese notebooks seit kurz vor unserem Japan urlaub letztes jahr....waren mir aber bisher immer zum verwenden zu schade. Jetzt habe ich mich endlich dran gewagt und ich muss sagen, darin zu scrappen macht mir sehr spass. Zum einen hat man eine quadratische fläche vor sich, wie beim normalen 12x12 layout, zum anderen doppelseiten, auf der man jeweils text und foto verteilen kann.

And after having taken the portrait I scrap them in a traveler's notebook. It is currently a bit popular to scrap into them. I have mine already since over a year, and I bought a few in Japan during our vacation...since them,  I didn't want to "waste" them for anything. Finally, I found the right project to use them and I really love scrapping into them. The squared format is similar to standard 12x12 layouts (just a bit smaller) and you have one page for text and one for the photo.


Wer jetzt neugierig geworden ist und eventuell selbst sein 52 porträt projekt starten möchte, der kann den 52 portraits kurs hier bei Get Messy Art Journal kaufen. 

In case you curious to start your own 52 portraits project, you can buy the  52 portraits course here at Get Messy Art Journal


material
PP scraps from my stash
white cardstock
embellies from left-overs
traveler's notebook 003 - midori
black pen
MerkenMerken

5. Januar 2017

one little word 2016: zusammenfassung - summary

Die ein oder andere erinnert sich vielleicht, vor etwa einem jahhr startet ich mit meinem one little word "shine". Seit dem postete ich ab und an ein foto dazu auf instagram und mehr war für die meisten nicht zu sehen.

You might remember that about a year ago I have started with my one little word "shine". And since then, I had shown some photos and instagram, but that was it.


Wie ist es mir nun mit dem projekt ergangen? Hat es etwas gebracht?

So, how did it went with the project and myself? What was the outcome?



Anfangs war ich sehr motiviert. Ich schaffte es auch innerhalb des jeweiligen Monats die von Ali Edwards gestellte aufgabe zu bearbeiten und mich mit meinem "shine" zu beschäftigen. Es geht dabei darum sich mit seinem leben auseinander zu setzen, der aktuellen situation und dem was man erreichen und verändern möchte. Das ist sehr viel kopfsache, die dokumentiert wird. Irgendwie genau mein ding. Zusätzlich zur aufgabe von Ali suchte mir pro monat ein spruch aus, den ich in meinem notizbuch "handletterte". Und außerdem gab es immer einen bereich mit notizen zu dem was so um micht herum und mit mir geschah. Letzteres ist mir zu privat um es hier zu zeigen.

At the beginning, I was highly motivated. I also managed to do the tasks from Ali Edwards within the specific month and to deal with my "shine". It's dealing with one's life, the current situation and the things one want to achieve or change. That's a lot of work for the head, which will be documented as well. Somehow exactly my thing. Additionally to the task from Ali, I selected a quote each month which I hand-lettered into my notebook. Further, I also took notes about what was happening around me. The latter is too private for me to show  it here.



Aus dem Dani Peuss forum heraus fand sich noch eine kleine facebook gruppe zusammen. Anfangs hatten wir auch einen recht regelmässigen austausch. Es half mir sehr am ball zu bleiben. Mit der zeit wurde es da immer ruhiger bzw schien es nur ein paar einsame, aktive mohikaner zu geben. Schade eigentlich, aber erzwingen kann man ja auch nichts: Für den einen ist das projekt an sich nichts, beim anderen kommt im echten leben was dazwischen etc... gründe gibt es viele.

Out of a German scrapbook forum from a little facebook group was established. At the beginning, we kept in touch on a regular basis. It helped me to keep on track. And with the time, it became more and more silent and it seemed that there were only some few last Mohicans left. Bummer, but you can't force anything: For some, this project is not the right thing, for others real life required more focus etc...there could have been many reasons.



Mein "shine" war ziemlich lange präsent, änderte und bewirkte auch einiges, allerdings verlor ich es im herbst dann auch irgendwie aus den augen. Nachdem ich zuerst so froh über die erreichten änderungen war ging es dann mal kurzfristig wieder im rückwärtsgang weiter. Was jetzt der auslöser war, mein leben oder das nicht-beschäftigen mit "shine" ist wohl ein henne-ei-problem, dass ich nicht lösen werde.

My "shine" was present for a longer time and also provoked something, but during fall I somehow also lost track. And after having been happy about my achievements it went reverse for a little while. Not sure if it was my life or the fact that I haven't dealt with my "shine". Guess that's a chicken or the egg dilemma and I will never know.


Die letzten tage von 2016 habe ich mich wieder vermehrt mit dem projekt beschäftigt, die fehlenden monate nachgearbeitet. Ja, das ende war jetzt nicht so gut, aber ich sehe den positiven effekt wieder und habe auch verstanden, wie wichtig es ist dran zu bleiben. Egal wie schwierig die umstände sind. Man muss ja vielleicht nicht immer die aufgaben machen oder intensiv dokumentieren. Eventuell reicht ein kleines mantra, dass man sich immer wieder selbst sagt um mit dem wort in verbindung zu bleiben.

And the last days of 2016, I came back to this project and finished all the missing tasks. Well, the end was not so good, but I see the positive effect and I understood how important it is to keep at it. No matter how difficult the circumstances are. One might not need to do the whole monthly task or document very intensively. Maybe a little mantra is already enough one keeps in mind and thus stays in connection with the word.


Für mich ist klar, 2017 bekommt wieder ein one little word. In einer etwas anderen form, ohne den neuen workshop, aber in form eines project life albums. Frau Bergmolch hat mich inspiriert damit anzufangen...mehr dazu dann demnächst.

2017 will get another little word, that's clear to me. The only thing is, that I will do the project in a bit different was, without the workshop and with a more project life-like documentation. Frau Bergmolch inspired me to start this...I will tell you more about is soon.