25. März 2017

mein traveldori & sein einband - my traveldori & its cover

Traveler's notebooks  (oder fauxdoris, danidoris etc) sind ja gerade in aller munde...auch bei mir. Meine blog-planung mache ich in einem, und mein 52 porträts projekt. Als wir vorletztes jahr in Japan waren hatte ich mir auch leder und das material zum selbermachen des covers gekauft. Selbst in Japan war mir ein original einband zu teuer. Damals hatte ich bedenken, dass ich es eigentlich nicht benötige und es letztendlich rausgeschmissenes geld wäre. Und dort hatte ich sowieso schon so viel gekauft und mitgebracht. Zum glück verwende ich vieles auch sehr oft...

Currently, there is a hype around traveler's notebooks (or faudoris, danidoris etc)...and I also got a crush on them. I am using them for planning my blog, and also for my 52 portraits project. While we have been to Japan on vacation I had bought some leather and the material to make my own cover. Even in Japan, the original cover where quite expensive. My worries were, that I don't need and thus don't use it or even don't like it and I would have wasted my money...and I also had already bought too many stuff. Luckily, I am using most of it...


...und nun auch endlich mal meine "lederausrüstung". In Japan fand ich eine bebilderte anleitung zum bearbeiten von leder, das entsprechende bearbeitungsmaterial und größere lederreststücke. In deutschen bastelläden habe ich dies alles noch nie gesehen. Schade. Wie gesagt, ich kaufte recht viel, da ich auch noch nicht so genau wusste, was ich daraus wie herstelle. Ich hatte lediglich den wunsch ein einband für die traveler's notebook hefte zu machen, welches ähnlich zu dem original von midori ist.

...including my "leather stuff", finally. Besides the leather tools and pieces of leather I also found an illustrated instruction for working with leather. In Germany, I had never seen such materials and instructions. What a pity. As said above, I bought a lot, as I did not know what I will make out of it and how. I only had the wish to make the cover for traveler's notebook inserts, similar to the original one from midori.



Mein leder schnitt ich mit dem teppichmesser auf  28 x 22 cm zu und rundete die ecken mit hilfe einer metallenen unterlegscheibe ab. Die schnittkanten fettete ich mit bienenwachs für leder ein und behandelte sie mit dem kanten-abrundholz entsprechend der anleitung. Zumindest soweit ich verstand was zu machen war. Die innenfläche fettete ich auch und als das wachs eingezogen war stanzte ich die löcher für den befestigungsgummi. Die liegen jeweils 0,9 und 1,8 cm vom rand entfernt auf der mittelline des leders (entlang des falz). Ein zusätzliches loch stanzte ich für den verschlussgummi in die mitte der rückseite. Dann fädelte ich die gummis ein und verknotete sie. Fertig

 I cut the leather to the size of 11 x 8.5'' and rounded the corners with the help of a metal grommet. Afterwards I lubricated the cutting edge using bee wax and shaped them by using a wood stick for rounding. At least that was what thought I understand from the Japanese illustrated instructions.  After also having lubricated the inside of the cover, I punched wholes for the elastic straps. I made two into each side of the middle line (along the fold), 1/4 and 3/4'' away from the rim. And I made another one into the middle of the backside of the cover. After having inserted the  elastic strips I knotted  them. Done.


Im titel dieses posts schreibe ich ja traveldori, so nenne ich dieses hier, denn es soll mein reisetagebuch werden. Da wir bald für einen kurzurlaub nach Lissabon fliegen, habe ich mein traveldori auch schon entsprechend ausgerüstet: ein paar fächer und taschen für prospekte und flyer die wir dort aufsammeln, ein paar seiten dot grid papier für adressen und to dos und ein heft. Das heft ist zum sketchen und aquarellieren vor ort (urban sketching). Darin werde ich die reisedokumentation machen. Und jetzt kann ich es kaum noch erwarten bis es los geht.

In the title of this post I wrote traveldori, that is how I call this one, as it will become my travel journal for our next trip. We soon will spend some days in Lisbon, Portugal, and I  already prepared my traveldori for this: some pockets and cases for flyers etc which I will pick up there, some sheets of dot grid paper for addresses and to-dos, and a sketch book. I will do my travel documentation, including some urban sketching in the latter.  Can't wait for our trip.


material
piece of thicker leather - Tokyuhands, Japan
bee wax for leather treatment
wooden tool for rim smootheing - Seiwa Leather Craft
repair kit no 009 - midori
binding bands no 021 - midori
zipper case no 008 - midori
sketch book refill no 012 - midori
kraft file no 020 - midori
dot grid A4 paper - my dawanda shop
leather hole punch pliers (Lederlochzange)
metal ruler
metal grommet
cutter
MerkenMerken
MerkenMerken

18. März 2017

schmetterlinge layout - butterfly layout

Es ist schon eine weile her, dass Bine uns beim endlich freitag event im Dani Peuss forum mit diesem video von Missy Whidden inspirierte...danach war mir irgendwie nach ganz viel schmetterlingen und diese layout ist entstanden:

It's been already a little while since Bine inspired us with this video von Missy Whidden at the "finally Friday" challenge in the Dani Peuss forum...and somehow I ended up making many, many butterflies on my layout:







material
polka dot party stickers - Dear Lizzy, AC
elegant butterfly punch - SU
bitty butterfly punch - SU
watercolors - Winsor & Newton
glossy accents - Ranger
white and pink cardstock

11. März 2017

#bleibdranPL Februar - #showupPL February

Wir haben die zweite März woche und der Februar meines jahresprojektes ist fertig. Juhu!  Wer sich jetzt fragt, was mein jahresprojekt doch ist...ich habe ja gerade einige projekte parallel am laufen...der kann die idee und den januar hier nochmals nachlesen.

We are in the middle of March and my 2017 documentation for February is finished. Yay! Those who might wonder what kind of documentation I am talking about, as I am running several project in parallel right now...you can read about the idea in the corresponding January post.



Diesmal wurde es eine mischung aus notizen, urban sketching und fotos in hüllen wie es sich für ein klassisches Project Life album gehört. Im vergleich januar habe ich häufiger dran gedacht auch mal im alltag mir wichtiges fotografisch festzuhalten. Beim Escape Game durften man leider keine fotos machen...ist ja auch irgendwo logisch, sonst würde man ja die lösungen im internet finden und der spass wäre verdorben....also habe ich ein paar details gezeichnet und aquarelliert. So nebenbei, Escape the Room hat mir super viel spass gemacht, da darf man mich noch häufiger für einsperren ;-)

This time, it's a mixture of notes, urban sketching and photos in pocket pages, as it is normal for classical Project Life albums. Compared to January, there were more moments where I thought of documenting every days life in photos. Unfortunately, in "escape the room" we were not allowed to take photos...which is also ok, as no-one wants to find the solution upfront in the internet...thus, I sketched and watercolored some details. By the way, I really loved escape the room, thus, you can lock me up in one more frequently ;-)



Das nächste highlight im feburar war der karneval....eigentlich feiern wir das nicht...aber nachdem eine sehr gute freundin gleichzeitig ihren 40. geburtstag feierte kamen wir nicht drum herum...und es hat sogar richtig spass gemacht...mein grinsekatze-kostüm war ja schon seit letztem jahr fertig (da lag ich nur krank im bett), den verrückten hutmacher bastelten wir noch last minute zusammen.

The other highlight in February was carnival...normally, this is not that much my type of thing...but this year, a good friend of me celebrated her 40th birthday, so I somehow had to...and I really enjoyed it...my Cheshire Cat costume was ready already since last year (there, I got sick and could not use it) and the Mad Hatter was created last minute.



4. März 2017

#52portraits no. 2

Im januar hatte ich von meinem 52 porträts projekt erzählt...mittlerweile sind wieder ein paar wochen vergangen, somit auch ein paar weiter fotos und seiten in meinem travelers notebook entstanden:

In January, I was writing my 52 portraits project about. Meanwhile, some weeks have passed and thus I have some more fotos and sides in my travelers notebook:




Wenn ich das projekt irgendwo erwähne höre ich zum einen, dass es eine tolle idee ist, aber dann auch dass es einschüchtern ist. Die meisten fühlen sich nicht unbedingt wohl so im mittelpunkt zu stehen und vor allem so häufig fotografiert zu werden. Da schließe ich mit ein, aber ich muss auch sagen, man gewöhnt sich daran und mittlerweile ist es sogar schon ein wöchentliche routine, die einfach dazu gehört. Letztendlich ist es das was man selbst daraus macht und somit kann man es selbst steuern. Wie stehst du zu fotos von dir? Magst du fotografiert zu werden? 

When I mention the project somewhere I either hear that it is a wonderful idea, or that it might be a bit intimidating. Most feel uncomfortable being in the center and are not used being in front of the camera. Me including, but I also have to admit, one gets used to it. Meanwhile, I also became a bit of a weekly routine. Eventually, it is what you make out of it and thus, you can regulate it in the way you want. How do you feel about photos of yourself? Do you enjoy being in front of the camera?



MerkenMerken

24. Februar 2017

Mädchen sind wichtig - girls matter

Ihr kennt bestimmt Malala Yousafzai, vielleicht nicht so wirklich unter ihrem kompletten namen, aber bestimmt als das mädchen, dass vor ein paar jahren von den taliban angeschossen wurde. Und das nur weil sie für bildung von mädchen kämpft. Mittlerweile hat sie für ihre arbeit auch den friedensnobelpreis erhalten. 

I guess you know Malala Yousafzai, maybe not by her full name, but as the girl who was shot by the taliban. And this only because she stood up for girl's education. Meanwhile, she also received the Nobel Peace Prize for her work.




Schon damals, als sie angeschossen wurde, faszinierte sie mich: sie, damals selbst noch ein mädchen  kämpft für bildung von mädchen. Als ich in ihrem alter war, fand ich schule mega-ätzend und wäre nie auf die idee gekommen für bildung zu kämpfen. Heute sehe ich das anders, heute weiss ich aber auch, dass ich das glück hatte in einem land geboren zu sein, in dem bildung, unabhängig vom geschlecht, (relativ) normal ist. Malala hat über ihr leben und die zustände in ihrer heimat auch ein buch geschrieben ("Ich bin Malala", ISBN 978-3426786895). Die zustände unter denen sie aufwuchs und zu schule ging klingen für mich unglaublich, für sie war es harte realität. Das machte mir nochmals mehr deutlich wie privilegiert ich eigentlich bin, obwohl mir das hier im alltag sehr selten auffällt.

She already fascinated my at that time when she was shot: she, still a girl, was fighting for girl's education. When I was in her age, I didn't like school at all and wouldn't have had at all the idea to fight for education. Today, my view is different, today, I know how lucky I was growing up in a country where education, independent from your sex, is (relatively) normal. Malala also has written a book about her life and the conditions in her country (title: I am Malala). The conditions under which she was growing up and went to school sound impossible for me - for her, they were normal reality. Reading her book, pointed it  out even more how privileged I am, though I rarely recognize this in my everyday's life.




Als in der Get Messy Art Journal gruppe gefragt wurde, wer bei einem wohltätigkeitsprojekt  zu Malala mitmachen möchte, war das für mich sofort klar. Jede erstellte ein oder mehrere art journal seiten für ein magazin, welches wir drucken liessen. Der erlös vom verkauf wird dem Malala Fund gespendet. Noch gibt es ein paar von den Get Messy x Malala magazinen hier zum kaufen. Ich kann euch den kauf des magazins nur empfehlen, ihr tut was gutes und erhaltet dafür noch ein geschenk, das magazin. Bei sonstigen spenden gibt es "nur" eine spendenbescheinigung.  Auf den fotos hier könnt ihr meine seite und das cover des magazins (oben) sehen, sowie weitere sneaks aus dem innenteil (unten). Bei Torrie von fox and hazel könnt ihr noch mehr über das magazin lesen.

It was instantly clear to me to participate, when the question came up in the Get Messy Art Journal  community, who will join a Malala charity project. Each participant should create one or more art journal pages for a magazine, which we let print. The return of the sale will be donated to The Malala Fund. There are still some Get Messy x Malala magazines left which you can buy here. I can only highly recommend to buy this magazine, you are doing something good and also receiving a present, the magazine. Normally, there is "only" the donation receipt. On the photos in this post you can see my page and the cover (above) and some more sneaks from inside (below). 
You can also read about the magazin on Torrie's blog fox and hazel.






MerkenMerkenMerkenMerken
MerkenMerken